triathlon.de Blog  > Training  > Trainingsbereiche im Triathlon

Trainingsbereiche im Triathlon

Trainingsbereiche sind die wichtigste Voraussetzung für eine gezielte Trainingssteuerung und Trainingsplanung. Erst durch die zielgerichtete Ansteuerung dieser Bereiche im Training können die gewünschten Effekte zur Leistungsaufbau stattfinden. Wir zeigen euch, was hinter den Trainingsbereichen steckt und welche die effektivsten Trainingsmethoden sind.

Foto: triathlon.de

Darum ist das Training in unterschiedlichen Bereichen so wichtig

Das Ziel von sportlichem Training ist auf die Verbesserung des körperlichen Funktionszustands ausgerichtet. Auf jede Trainingseinheit reagiert unser Körper mit anatomischen und physiologischen Anpassungsprozessen. Die Prozesse finden auf ganz unterschiedlichen Ebenen statt und werden erst durch bestimmte Belastungs- und Trainingsformen aktiviert. Beispiel: die Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahmefähigkeit (VO2max) setzt andere Trainingsreize voraus als die Verbesserung und Ökonomisierung des Fettstoffwechsels.

Die verschiedenen Trainingsbereiche bilden diese unterschiedlichen Belastungsebenen für das Training ab. Für jeden dieser Trainingsbereiche können dann die effektivsten Trainingsmethoden hinterlegt werden.

Die verschiedenen Trainingsbereiche bilden diese unterschiedlichen Belastungsebenen für das Training ab. Für jeden dieser Trainingsbereiche können dann die effektivsten Trainingsmethoden hinterlegt werden. In folgendem Video erklärt euch Trainingsexperte Stephan die einzelnen Bereiche:

TRAININGSBEREICH

ZIELE / MERKMALE

TRAININGSFORMEN

GA1: aerobe Grundlagenausdauer

    • Verbesserung aerober Langzeitausdauer
    • Fettstoffwechsel
    • Bewegungsökonomie
    • Dauermethode (> 1h)
    • lange Läufe / lange Radausfahrten in niedrigem Intensitätsbereich (Low Intensity Training)
    • Nüchterntraining

GA2: erweiterte Grundlagenausdauer

    • Steigerung der Grundgeschwindigkeit und Tempohärte
    • aerob-anaerober Übergang
    • zunehmender Kohlenhydratstoffwechsel
    • Dauermethode, intensiv
    • Fahrtspiel/Tempowechsel/Steigerungen
    • Rad zusätzlich: Kraftausdauer (K3)

Schwellenbereich

    • Wettkampfspezifische Ausdauer & Tempohärte
    • max. Laktat Steady State / RQ1
    • Rad: FTP-Leistung
    • Tempodauerlauf, Tempowechselmethode
    • längere Intervalle / Tempoabschnitte in Wettkampfspezifischer Intensität (8-20 min)
    • Sweet Spot Training

Entwicklungsbereich (EB1)

    • Tempoentwicklung
    • Verbesserung Schwellengeschwindigkeit
    • Verbesserung VO2 max, Laktatpufferung
    • überschwellige Intervalle (3 - 8 min)
    • kurze Pausen (max. Hälfte Intervalldauer)

Spitzen-/Entwicklungsbereich (EB2)

    • Verbesserung Maximalleistung
    • Laktattoleranz
    • motorische & neuromuskuläre Aktivierung
    • High Intensity Intervalle (30s - 3 min)

Aktuelle Fahrradangebote im triathlon.de Shop