Was sind Nukleotide?

Nukleotide sind die primären Zellbausteine der DNS und RNS. Im Wachstum oder bei der Immun-Abwehr ist der Körper gefordert, ständig neue Zellen zu reproduzieren. Um zwei Tochterzellen hervorzubringen, muss eine typische Zelle ihre Masse und ihren gesamten Inhalt verdoppeln. Bei einem ersten Schritt wird dabei die DNA verdoppelt.

Eine normale DNA besteht aus ca. 3 Milliarden Nukleotiden, erst nach der DNA-Verdoppelung bilden sich die zwei Zellkerne und die Zelle beginnt, sich in zwei Zellen zu teilen. Es wurde gezeigt, dass die Zufuhr mit der Nahrung die Vermehrung gewisser Zellen beschleunigt.

Kann der Körper Nukleotide selber produzieren?

Früher war man der Meinung, der Körper könne Nukleotide eigenständig bilden. Neuere Forschungsergebnisse zeigten aber, dass es Situationen gibt, in welchen der Körper durchaus auf die Zufuhr über die Nahrungskette angewiesen ist. Vor allem Stress-Situationen (Krankheit, Regeneration), Mangelernährung oder ein forciertes Muskelwachstum kann den Bedarf deutlich über die körpereigene Produktionsrate steigern.

Welche Nahrungsmittel sind natürlicherweise reich an Nukleotiden?

Natürlicherweise kommen Nukleotide vor allem in proteinreichen Lebensmitteln vor. Speziell in Hefe-Extrakte, aus welchen die Nukleotide natürlich Weise gewonnen werden.

Auch Muttermilch ist natürlicherweise reich an Nukleotiden. Das Forschungsfeld der Säuglingsnahrung hat dazu geführt, dass man den Industrie-Milchen Nukleotiden beifügte. In der Säuglingsnahrung ist daher die Supplementation mit Nukleotiden im Gegensatz zur Erwachsenen-Ernährung weit verbreitet.

BILD2

Nukleotide können aus Hefe-Extrakt gewonnen werden

Von welchen Effekten profitieren Triathleten?

Bei vielen Triathleten steht während den Wintermonaten das Aufbau-Training an. Die Kraft-Ausdauer soll ausgebaut werden, was in der Regel auch mit einem Muskelzuwachs in Verbindung steht. Ein Masse-Zuwachs kann nur vollzogen werden, wenn dem Körper auch ausreichend Material zur Verfügung steht. Nukleotide haben da eine ähnliche Relevanz oder Funktion wie Proteine.

Kalte Wintermonate setzen oft auch Triathleten zu. In der Hochblüte der Grippe-Saison sind Triathleten nicht zuletzt wegen den Open-Window Effekten in besonderem Masse von Infekten gefährdet. Eine klinische Studie (Davidson et al. 2002) zeigte, dass ein konzentriert eingenommenes Nukleotid-Supplement das Ausmaß bestimmter Symptome bei sekundären Infekten mit Erkältungs- und Grippeviren reduzieren kann.

Eine weitere Studie rund um Mc Naughton (McNaughton et al. 2002) zeigt, dass die Müdigkeits-Faktoren Laktat und Cortisol im Vergleich zu Placebo-Gruppe deutlich reduziert war. Auch in Bezug auf die Infektanfälligkeit konnte in dieser Studie aufgezeigt werden, dass die Antikörper-Konzentrationen, welche für Infekte der oberen Atemwege rund 25% höher lagen, als im Vergleich mit einer Placebogruppe.

Insgesamt kann man sagen, dass Nukleotide die Freisetzung von stressbedingten Hormonen und chemischen Substanzen im Körper reduziert und sorgt andererseits für höhere Antikörperspiegel, welche das Immunsystem leistungsfähiger machen.

Gibt es Nahrungsergänzung mit Nukleotiden

Der Schweizer Sportnahrungshersteller Sponser hat Nukleotide in Form von Nahrungsergänzung im Angebot. Nucleocell enthält Nukleotide der RNA aus Hefe-Extrakten in Kapselform.

Autorin: Yvonne Forster Nigg, hat Lebensmittel-Wissenschaften studiert und arbeitet seit 7 Jahren in den Bereichen Marketing und Qualitätssicherung bei Sponser Sport Food AG in der Schweiz

Medizinisches

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert

Featured products