triathlon.de Blog  > Material  > Neoprenanzug richtig anziehen

Neoprenanzug richtig anziehen

Die richtige Passform und bestmögliche Bewegungsfreiheit eines Neoprenanzugs hängen stark davon ab, wie gut und gewissenhaft der Neo an alle Körperstellen gezogen und "gearbeitet" wird. Ja - das Anziehen eines Neos kann durchaus aufgrund seiner eng anliegenden, leicht kompressiven Passform als Arbeit bezeichnet werden. Zu hastiges, unsauberes Überstreifen der Gummihaut führt eher zur Wahrnehmung "Zwangsjacke" anstatt "zweiter Haut". Mit den richtigen Tricks und etwas Geduld lässt sich der Neo jedoch gut und richtig anpassen.

In unserer Anleitung zeigen wir das richtige Anziehen eines Neos Schritt für Schritt.  

Anziehen

Die Passform eines Neos ist wie beschrieben bewußt körperbetont und leicht kompressiv angelegt. Das bedeutet, dass der Anzug mit viel Fingerspitzengefühl an alle Körperstellen gezogen werden muss. Tut man das nicht, fühlt man sich selbst in der richtige Größe unwohl oder kann Reißverschluss gar nicht erst richtig schließen. Wichtig deshalb: ein paar Minuten Zeit einplanen, sauber von unten nach oben arbeiten und nicht mit Gewalt ziehen! 

Wir empfehlen, den Neoprenanzug zu Beginn auf "links" zu drehen, um Einrisse der äußeren Materialschicht vor allem durch Fingernägel zu vermeiden. Los geht's...

    • breite den umgekrempelten Neo vor dir aus, so dass der Reißverschluss dabei auf der Unterseite liegt
    • steige zunächst wechselseitig in die Beinpartien ein, den Fuß jeweils komplett durchschieben
    • rolle den Neo an den Beinen bis zur Hüfte nach oben hoch
    • ziehe das Material von unten vorsichtig und stückweise nach (kleine Fältchen sukzessive nach oben ziehen)
    • WICHTIG: ziehe die Beinpartien so weit nach oben, dass er bündig im Schritt sitzt - hängt er zu weit unten, muss nachgezogen werden!
    • die Beinabschlüsse sitzen dabei i.d.R. deutlich oberhalb der Knöchel, spielen für Passform und Auftrieb auch keine entscheidende Rolle
    • ziehe die Hüftpartie vorsichtig nach oben weiter (Achtung: nicht zu fest mit Fingernägeln in das Material greifen)
    • steige wechselseitig in die Armpartien ein, schiebe auch hier die Hand jeweils komplett durch
    • ziehe nun die Ärmel vorsichtig und stückweise nach oben (kleine Fältchen sukzessive nach oben ziehen)
    • WICHTIG: die Ärmel so hoch ziehen, dass der Neo unter den Achseln anliegt und mit ausgebreiteten Armen nicht unter Spannung steht
    • der Sitz der Armabschlüsse über den Handgelenken ist hier ebenso zweitrangig, da die Beweglichkeit in den Schultern bei den Ärmeln das entscheidende Kriterium ist
    • ziehe nun den Reißverschluss mit Hilfe der Leine über die Schulter nach oben
    • halte den Reißverschluss straff, so dass sich beim Schließen keine Materialfalten einklemmen und das Nach-Oben-Ziehen verhindern können (lass Dir bei Bedarf durch eine zweite Person dabei helfen)
    • schließe die Klettlasche und prüfe noch einmal den Sitz des Neos, ziehe hier ggf. noch einmal dort nach, wo Du Spannung im Material bemerkst
    • Das war's - ab ins Wasser!

Finde den richtigen Neo hier im Shop: