triathlon.de Blog  > Training  > Was Traillaufen so effektiv macht

Was Traillaufen so effektiv macht

Durch Corona steht der Sommerurlaub in Deutschland ganz hoch im Kurs. Wen es in die Berge zieht, der kann Sport und Naturerlebnis auf einzigartige Weise miteinander verbinden: Traillaufen ist in diesem Sommer beliebt wie noch nie zuvor. Tatsächlich ist das Laufen auf neuem Terrain und unbefestigten Pfaden ein hocheffektives motorisches Ausdauertraining.  

Hoher Trainingseffekt für Körper und Kopf

Waldwege, Single Trails oder alpines Gelände stellen eine willkommene und zugleich herausfordernde Abwechslung zu den Laufrunden in der gewohnten Umgebung dar. Die anspruchsvollen Streckenprofile sorgen für ein hohes Maß an muskulärer und motorischer Anpassung: wechselnde Untergründe, Steigungen/Gefälle, Hindernisse und Unebenheiten erfordern eine ständige Aufmerksamkeit. Jeder Schritt will gut und sicher gesetzt sein. Die positiven Effekte dieser konstanten Anpassungsleistung werden unter anderem von der Hirnforschern besonders hervorgehoben. Trailläufe bewirken durch Abwandlung der bekannten Bewegungsmuster überdurchschnittlich starke Vernetzungen unserer Gehirnzellen. Damit verbessert sich beim Traillaufen nicht nur die Ausdauerleistung, sondern aus neurobiologischer Sicht vor allem die Hirnleistung und der Gleichgewichtssinn.

Zusätzlich profitiert der Körper durch den Abbau von Stresshormonen und einer vermehrter Ausschüttung von Glückshormonen - Natur genießen, Freiheit spüren, den Moment bewußt erleben, das Panorama einer wunderschönen Aussicht in sich aufnehmen.

Was man dabei beachten sollte

Damit man das Naturerlebnis jedoch voll auskosten und nicht mit einem verletzten Knöchel vorzeitig aufgeben muss, sollte man unbedingt auf die richtige Wahl der Schuhe achten! Trailschuhe sorgen hier im Vergleich zu herkömmlichen Laufschuhen für deutlich besseren Halt und sichereren Tritt auf wechselhaftem, anspruchsvollen Untergrund.

So befindet sich unter Trailschuhen eine zumeist sehr grob profilierte, rutschfeste Außensohle, die für guten Grip sorgt - bergauf und vor allem bergab (die meisten Verletzungen passieren beim Bergablaufen). Die Schuhe bieten dem Fuß durch ihre erhöhte Festigkeit einen starken Halt und gewährleisten dadurch bestmöglichen Stabilität und Fußaufsatz in verschiedenen Laufsituationen. Die hohe Festigkeit der Sohle ist zudem der beste Schutz gegen das Durchdringen von Gegenständen, wie z.B. kleine spitze Steine, die sich bei dünnen Strassenlaufschuhen durch die Sohle in das Fußbett bohren können. Verschiedene Trailschuhe verfügen zudem über wasserabweisende oder sogar wasserdichte Membranstrukturen im Obermaterial, so dass der Fuß auch bei wechselhaften Wetterbedingungen oder nassem Untergrund bestmöglich trocken bleibt.


  • Unsere besten Trailschuhe für Deine schönsten Trail-Erlebnisse: