triathlon.de Blog  > Material  > Die neuen Triathlonräder

Die neuen Triathlonräder  

Autor: Stephan Schepe

Aerodynamik bis ins kleinste Detail, zumeist Scheibenbremse sowie integrierte Trink- und Aufbewahrungslösungen: die neuen Zeitfahrmaschinen für die kommende Saison haben unheimlich viel zu bieten und sind auch in Bezug auf Optik und Design extrem vielfältig. Wir stellen euch in unserer Reihe die Triathlonmodelle von Cervélo, Felt, Argon 18, Giant/Liv und Fuji vor.

Das ist neu

Es wird schnell. Richtig schnell. Den unmittelbaren Vorwärtsdrang sieht man allen Rädern förmlich an. Viele Hersteller haben für die neue Saison ihre Modellserie(n) neu aufgelegt oder weiterentwickelt. Entscheidend hierbei ist wohl der Umstieg auf Scheibenbremsen, der nun auch bei den Triathlonrädern konsequent vollzogen wird. Daraus ergibt sich für die meisten Modelle ein völlig neues Rahmenkonzept, das nicht nur in umfangreichen Windkanaltests aerodynamisch optimiert ist, sondern großen Wert auf Fahrbarkeit und Praxistauglichkeit legt: Einstellbarkeit der Sitzpostion, integrierte Trink- und Aufbewahrungsmöglichkeiten, renntaugliche Ausstattung und Zubehör bieten dem Athleten echten Mehrwert auf kurzen und langen Distanzen.

Die Geometrie ist auf maximale Aero-Performance und bestmögliche Kraftübertragung in der Aero-Sitzposition ausgelegt. Das Rahmenset ist das Kernstück der Maschine, das dann in den verschiedenen Ausbaustufen mit unterschiedlichen Komponenten ergänzt wird (Schaltung, Laufräder, Sattel, etc.).

Es wird bunt. Auffällig sind auch die neuen Designmerkmale: Chamäleon-Lackierung (Farbveränderung je nach Blickwinkel), Camouflage-Optik oder allgemein auffälligere Farbgebung machen die Bikes zu echten Hinguckern auf der Straße und in der Wechselzone. Felt und Cervélo bieten viele ihrer Modelle sogar in zwei wählbaren Farbvarianten an.

Hier stellen wir dir alle Marken und Modelle ausführlich vor.

Argon 18

Cervelo

Felt

Fuji

Giant

Liv