Die größten Fehler beim Schwimmtraining: #1 Kein oder ineffektives Training

Damit die Leistung im Wasser möglichst hoch und der Energieverbrauch möglichst gering ist, benötigt man eine effektive Technik. Besonders bei Triathleten ist die Verbesserung der Kondition meist nicht mehr gebraucht, da die Ausdauer bereits ausreichend beim Lauf- und Radtraining gefordert und aufgebaut wird. Daher ist beim Schwimmen der Fokus auf die korrekte Technik umso wichtiger, weswegen der erste Teil des Triathlons auch eine andere Herangehensweise erfordert, als die übrigen beiden Disziplinen.

einarmiger Armzug mit Schwerpunkt in der Druckphase

Das Techniktraining sollte deswegen in keiner Trainingseinheit fehlen, da die meisten Triathleten nicht vom Schwimmen kommen und daher ein ineffizienter Schwimmstil sehr häufig ein Problem darstellt. Vor diesem Hintergrund haben viele Athleten trotzdem nicht genug Technik-Einheiten in ihrem Trainingsplan implementiert, oder Technik-Übungen werden einfach nur heruntergespult, ohne sich auf den wirklichen Kern der Übung zu Konzentrieren, oder auf das Feedback des Körpers zu achten.

Tipp: Versuche dein Schwimmtempo im Training nicht zu hoch anzulegen, damit du dich wirklich auf jeden einzelnen Bewegungsablauf konzentrieren kannst! Außerdem ist es hilfreich, sich bei jeder Technik-Einheit auf einen Bereich zu konzentrieren, beispielsweise den häufig auftretenden "hohen Kopf" oder die verspätete Atmung. Auch ein Schwimmseminar für Triathleten ist durchaus eine sinnvolle Investition, da dort die richtige Technik von Anfang an en detail vermittelt wird.



SchwimmenTraining

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert