Die größten Fehler beim Schwimmtraining: #5 Kein Training im Freiwasser

Bei den meisten Triathlon-Wettkämpfen findet die Schwimm-Disziplin in einem offenen Gewässer statt, was die Schwimmleistung sehr stark beeinflussen kann. Neben Kälte, Wellen und Orientierungsschwierigkeiten hat man zusätzlich noch mit dem bisher ungewohnten Körperkontakt mit anderen Athleten zu kämpfen.

Passt man sein Training diesen Umständen nicht an, ist es nur schwer möglich die Leistung im Becken dann auch im Wettkampf zu zeigen. Eine weitere Umstellung kann der Neoprenanzug darstellen, da dieser die Schwimmtechnik beeinflusst. Zwar wird die Wasserlage durch den erhöhten Auftrieb verbessert, allerdings wird gleichzeitig die Bewegungsfreiheit der Arme und Schultern eingeschränkt. Dadurch macht der Neoprenanzug zwar schlechtere Schwimmer etwas schneller, aber man sollte die Muskulatur trotzdem im Training auf die veränderte Technik einstellen.

Tipp: Sofort wenn es das Wetter zulässt, sind Schwimmeinheiten im Freiwasser einmal wöchentlich zu empfehlen. Hol dir dazu am besten noch deinen Trainingspartner dazu um so den Körperkontakt und das Schwimmen im Wasserschatten zu simulieren.



SchwimmenTraining

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert